Datum: 14-12-17  Time: 23:57 Nachmittag

Autor Thema: Mache ich Parkour?  (Gelesen 2397 mal)

Wust

  • Administrator
  • Parkour Hannover
  • *****
  • Beiträge: 605
  • Lerne leiden ohne zu klagen!
    • Profil anzeigen
    • Wustis Blog
Mache ich Parkour?
« am: Januar 28, 2013, 05:11:30 Vormittag »
Nun da es ein Philisophieboard gibt mache ich mal mit.

Eine interessante Frage, die ich mir in den letzten Tagen gestellt habe. Wie stehe ich zu Parkour? Bin ich "Traceur"? Mache ich diesen "Sport"? Lebe ich diese "Philosophie"? Und natürlich die immer wiederkehrende Frage: Was ist das eigentlich. Dieses "Park uhr" von dem alle reden.

Besonders vor meiner Abreise habe ich mich ziemlich tief in der sogenannten Szene gefühlt. Monkey Movements und Parkour Hannover scheinen zu boomen. Unsere Websites und Veranstaltungen verzeichnen gute Besucherzahlen und ich fühle mich, als hätte ich dazu auch einen Teil beigetragen. Aber macht mich das zum Traceur?

Ich reise nun seit über 4 Monaten und habe in der Zeit kaum klassisches Parkour trainiert. Damit meine ich Präzis, Katzensprünge, Armsprünge etc. Bin ich deswegen kein Traceur?

Was mache ich nun auf Reisen. Ich besteige Berge. Ich wandere große Strecken selbst mit schwerem Gepäck. Ich versuche Sportarten und Dinge, die ich vorher nie getan habe. Ich stärke meinen Willen und meinen Geist. Ich mache Lösungen. Es gibt niemanden, den ich nach Rat frage. Ich muss meinen Weg finden. Ich versuche viele Leute kennenzulernen und probiere verschiedene Möglichkeiten aus mit ihnen Umzugehen. Ich erfinde neue Charaktere und gebe ich als wer anders aus, um zu sehen, wie Leute auf welchen Charakter reagieren. Viele Leute, die ich treffe frage ich, was sie für Sport machen und lasse es mir zeigen. Vielleicht kann ich ja die eine oder andere neue Bewegung aufschnappen.

Ich bin nun seit zwei Wochen in Brisbane. Hier gibt es eine große Parkourcommunity. Ich habe sie aber noch nicht einmal gesehen. Ich trainiere anders. Jeden Tag trainiere ich. Es ist Wetseason. Es regnet den ganzen Tag. Mal sehr stark, mal nur stark. Trotzdem trainiere ich jeden Tag. Und doch hab ich seit London keinen Katzensprung mehr gemacht. Ich genieße den starken Regen. Je stärker es regnet, desto länger laufe ich. Der Regen soll mich stark machen. Jeden Tag dehne ich mich. Ich weiß, dass ich mich in meinem Leben zu wenig gedehnt habe. Alle zwei Tage mache ich Krafttraining. Ich fühle mich nicht stark genug. Ich verbessere meine Jonglage und ich lerne neue Kartentricks. Fingerfertigkeit. Bewegungen, die man beim Parkour nicht braucht. Aber es sind Bewegungen.

Immer wieder lese ich, dass es beim Parkour um einen starken Willen, Körper und um Bewegungen geht. Diese Dinge sind es, die ich versuche zu Entwickeln. Aber ich mache nichts, was man in Parkourvideos sieht.

Mache ich Parkour?
Ich weiß es nicht.

Ich erwarte keine Antwort auf diese Frage. Aber wie sieht es bei euch aus? Denkt ihr, ihr macht Parkour?
// Mein toller Blog: http://tobiaswust.de

Chris

  • Parkour Hannover
  • **
  • Beiträge: 171
    • Profil anzeigen
Re: Mache ich Parkour?
« Antwort #1 am: Januar 30, 2013, 12:00:17 Nachmittag »
Hi Wust, ich antworte mal obwohl du diese nicht erwartest :D

Ich habe damals kurz nach dem ich mit Parkour angefangen habe schon etwas sehr schönes gelesen was ich mir auch eingeprägt habe.
Es sah in etwa so aus : Man legt nicht automatisch seine Rüstung ab, wenn man die Jogginghose auszieht!

Parkour sind auch nicht vorgeschriebene Bewegungen sondern zum Großteil die innere Einstellung, die Bewegungen mögen ein Weg sein um diese Einstellung zu sich selbst und der Umwelt zu verinnerlichen, aber alleine dadurch das man Katzensprünge, Präzis oder den ein oder anderen Flip macht, wird man nicht zum Traceur.
Du gehst deinen eigenen Weg, Parkour IST dein eigener Weg, und das ist gut so!

Und du setzt dich trotzdem für die Community so gut es geht ein obwohl du dich auf der anderen Seite der Welt von uns gesehen befindest, ich finde das ist auch nicht einfach selbstverständlich, alleine das zeugt schon von Vielem, und dein Text zeigt auch eine große Selbstreflektion, was mir persönlich beim Parkour auch sehr wichtig ist.

Der Text ist auch keine direkte Antwort auf deine Frage sondern allgemein auf die Frage was Parkour meiner Meinung nach ist!

Beste Grüße
« Letzte Änderung: Januar 30, 2013, 12:07:09 Nachmittag von Chris »

Wust

  • Administrator
  • Parkour Hannover
  • *****
  • Beiträge: 605
  • Lerne leiden ohne zu klagen!
    • Profil anzeigen
    • Wustis Blog
Re: Mache ich Parkour?
« Antwort #2 am: Januar 31, 2013, 02:43:32 Vormittag »
Danke dafür!
// Mein toller Blog: http://tobiaswust.de