Datum: 20-10-17  Time: 18:03 Nachmittag

Autor Thema: Die ersten Schritte  (Gelesen 4565 mal)

Fabian MM

  • Parkour Hannover
  • **
  • Beiträge: 532
    • Profil anzeigen
Die ersten Schritte
« am: August 28, 2012, 06:47:22 Nachmittag »
Du hast noch nie Parkour gemacht? Verspürst den Drang dich zu bewegen? Weißt nicht was du anziehen sollst? Weißt nicht wie du mit der Parkour Community in Kontakt treten sollst? Hast mal dieses Video gesehen und willst es auch können?

Dann bist du hier genau richtig!

Hier kriegst du einen kleine Einführung in die Parkour Community, wie man am besten mit ihr in Kontakt tritt und eine kleine Aufführung an Dingen, die man vorher beachten sollte.


Warum Parkour?

Le Parkour ist eine der faszinierensten Sportarten, die mir bekannt sind. Man kann stundenlang über die Vorzüge von Parkour, die Philosophie, die dahinter steht, Trainingsmethoden oder die Ursprünge diskutieren, aber das will ich an dieser stelle nicht tun. Dafür gibt es andere Ecken im Forum
Lass dir nur ein paar Dinge gesagt sein. Parkour ist wertungsfrei, das heißt egal was du tust es gibt kein richtig oder falsch. Du selbst wirst merken, was für dich richtig ist und wobei du dich gut fühlst.
Man hat Respekt voreinander. Selbst wenn Leute anderer Ansicht, totale Anfänger oder etwas eigen in ihrem Charakter sind, keiner wird ausgelacht oder ausgegrenzt. Im Parkour gibt es keinen Wettkampf. Niemand wird zu irgendetwas getrieben oder veranlasst wofür man noch nicht berreit ist oder was man nicht möchte. Dein einziger Gegner bist du selbst.
Parkour bewegt dich und bringt dich voran. Es verändert dich automatisch, da es sowohl physisch als auch psychisch sehr anspruchsvoll ist. Es ist für jeden geeignet ob jung oder alt, sportlich oder unsportlich, jeder kann Parkour uneingeschränkt ausführen und leben.
Zu guter letzt nun einer der wichtigsten Punkte: Es ist kostenlos. Du musst dir keine spezielle Ausrüstung zulegen oder irgendwas für das Training zahlen!

Parkour kann überall und von jedem ausgeübt werden. Das ist einer der Punkte der Parkour für mich so besonders macht.


Parkour Hannover

In unserer Parkour Community gibt es keine Vereinsstrukturen, Aufnahmebedingungen oder Kosten, die anfallen. Jeder kann kommen und gehen, wie ihm zumute ist und ist nicht verpflichtet sich in irgendeiner Form zu binden.
Die Parkourgemeinschaft in Hannover ist groß und stetig am wachsen. Auf großen Events, wie dem Laatzener Parkour Camp (LPC) oder dem Urban Jungle Meeting (UJM) heißen wir immer wieder Traceure aus Hannover, der Umgebung und ganz Deutschland willkommen.
Wir freuen uns über jeden Neuankömmling und das was er an Wissen, Ansichten und Erfahrungen, jeglicher Art, in die Gemeinschaft mit einbringt. Trotz der großen Vielfalt an verschiedenen Charakteren und Typen herrscht doch ein Gemeinschaftsgefühl, wie man es bei kaum einer anderen Sportart findet.

Hab keine Angst bei uns vorbei zu schauen und dir ein eigenes Bild zu machen.


Wie trete ich in Kontakt mit der Community?

-- NEU: Seit einiger Zeit laufen viele Absprachen und Verabredungen zum Training über eine WhatsApp-Gruppe. Bei Interesse sprich uns an, hier im Forum, auf Facebook oder beim Training, und wir fügen dich hinzu! --

Die wichtigste und warscheinlich meist genutzte Kommunikationsplatform ist das Forum. Hier werden Treffen vereinbart, anstehende Events gepostet, Ankündigungen gemacht, über Parkour diskutiert, Erfahrungen geteilt und über all das geredet, was einem auf dem Herzen liegt.
Für Einsteiger sind die wöchentlich stattfindenden Trainingstermine besonders gut geeignet, um mal in die Sportart Parkour hinein zu schnüffeln und mit der Community in Kontakt zu treten. Da gibt es zum einen das Public Meeting, das jeden Sonntag um 12:00 am Raschplatz statt findet, das Hallentraining jeden Montag um 19:30 und die Hell Night, die jeden Donnerstag um 19:00 an der Unimensa statt findet. Genauere Beschreibungen der Veranstaltungen findest du hier im Forum unter Training.

Neben den regelmäßig statt findenden Events gibt es auch noch große Veranstaltungen, die in der Regel auch Kostenlos und für jeden zugänglich sind. Das Laatzener Parkour Camp und das Urban Jungle Meeting erfreuen sich großer Beliebtheit und werden von Traceuren aus ganz Deutschland besucht.
Diese und andere größere Events werden ebenfalls hier im Forum angekündigt. Du brauchst dir also keine Sorgen machen, dass du irgendwas verpasst.

Die zentrale Anlaufstelle für alle Traceure aus Hannover ist der Raschplatz bzw. die Theatertreppe hinterm Bahnhof. Wenn man sich trifft, dann in der Regel da. Schau doch einfach mal vorbei.


Bin ich überhaupt für Parkour geeignet?

Für Parkour musst du keine körperlichen Vorrausetzungen erfüllen oder irgendwas an Erfahrung mitbringen. Von alt bis jung, von Leistungssportler bis Stubenhocker ist bei uns in der Community alles zu finden. Solange du motiviert und berreit bist viel Zeit und Arbeit in dein Training zu stecken bist du bei uns richtig.
Wichtig ist es nur langsam anzufangen und sich nicht zu überschätzen. Viele Einsteiger überschätzen sich und ihre Leistungen und ziehen auf eigene Faust los, springen aus großen Höhen, überanstrengen ihren Körper und ziehen sich so dauerhafte Verletzungen zu. Auch wenn es sich am Anfang "ok" anfühlen mag und auch irgendwie so "cool" aussieht, wie in den Videos, die du vielleicht gesehen hast kommt nach einigen Monaten die bittere Einsicht, dass es vielleicht doch nicht so gut für dich war. Viele Traceure kämpfen lange Zeit mit den Folgeschäden aus ihren Anfängen und das muss nun wirklich nicht sein.
Das Verletzungsrisiko beim Parkour ist nämlich eigentlich ziemlich gering, wenn man es von Anfang an richtig angeht und lange und hart trainiert. Nur so macht man auch langfristig Fortschritte und ist dabei sogar nicht unbedingt langsamer in seiner Entwicklung.

Halte dich also am Anfang vorallem an erfahrenere Traceure, hör auf deine Körper und hab Spaß an der Bewegung, dann wird nichts schief gehen.


Was ziehe ich an?


Wichtig beim Parkour ist vor allem, dass du Kleidung anhast, in der du dich wohl fühlst und große Bewegungsfreiheit hast. Wahlkleidung sind in der Regel ein "Schlabber"-Shirt und eine Jogginghose. Style ist keine Frage. Jeder trägt das was er am Besten findet.
Bei der Wahl der Schuhe ist vor allem zu beachten, dass sie fest sitzen und man sich in ihnen sicher fühlt. DEN Parkourschuh gibt es nicht. Jeder hat seine eigenen Vorlieben und Atribute die ihm wichtig sind. Mit der Zeit wirst auch du DEINEN Schuh finden. Für den Anfang reicht ein einfaches paar Sportschuhe.

Das schöne an Parkour ist, das man keine speziele Ausrüstung braucht, wie das bei den meisten anderen Sportarten der Fall ist. Für dich bedeutet das keine Anfallenden Kosten.



Ich hoffe diese Einführung hat dir ein bisschen geholfen und einige offenen Fragen geklärt. Solltest du dennoch Fragen haben schau dich im Forum um und habe keine Angst diese Fragen zu stellen solltest du keine Antwort finden. Es gibt keine dumme Fragen, nur dumme Antworten  ;)


Schau einfach mal vorbei. Wir freuen uns auf dich.
« Letzte Änderung: September 22, 2017, 02:50:55 Nachmittag von svenJ. »