Datum: 14-12-17  Time: 23:47 Nachmittag

Autor Thema: what the '?  (Gelesen 5409 mal)

Georg

  • Parkour Hannover
  • **
  • Beiträge: 146
    • Profil anzeigen
what the '?
« am: März 05, 2013, 01:47:15 Nachmittag »
http://www.farang-mag.com/?p=3037

falls das so stimmt wie es dort dargestellt wird - sind wir dann vlt die letzte generation, die parkour noch kennen wie es war? fällt das letzte bollwerk vor red bull mit david belle?
 - sind kommende parkourneulinge ähnlich kindern die ohne die berliner mauer aufgewachsen sind - unfähig sich einen solchen zustand vorzustellen?

LukeMM

  • Parkour Hannover
  • **
  • Beiträge: 671
    • Profil anzeigen
    • Parkour ONE
Re: what the '?
« Antwort #1 am: März 05, 2013, 08:04:01 Nachmittag »
Weis auch nicht was ich davon halten soll :-(

Tim

  • Trainer
  • Parkour Hannover
  • *
  • Beiträge: 857
  • Parkour c'est un art du vivre!
    • Profil anzeigen
    • Videos von Liquid Madhouse und Trainingsstuff <3
Re: what the '?
« Antwort #2 am: März 05, 2013, 08:14:57 Nachmittag »
Weis auch nicht was ich davon halten soll :-(

Check.

Aber wir in Hannover können das gute, wahre Gegenteilige etablieren :)
Wenn es Nacht ist und es regnet, du Angst hast, fliehen oder kämpfen musst, dann läuft kein Dubstep.

Felix

  • Parkour Hannover
  • **
  • Beiträge: 74
  • Le Therapeut
    • Profil anzeigen
Re: what the '?
« Antwort #3 am: März 06, 2013, 03:42:45 Nachmittag »
Ich denke eine Veränderung ist nicht unbedingt was schlechtes, da diese Entwicklung sowieso abzusehen war.
Letztendlich ist es uns überlassen wie wir damit umgehen.

Wer starr wie ein Baum ist wird vom Sturm umgeblasen und steht nicht wieder auf.
Wer flexibel bleibt, biegt sich im Wind und steht danach wieder.

Egal wie es ausgeht müssen wir den Zustand wohl akzeptieren und mit ihm und nicht gegen ihn arbeiten. Ist immerhin leichter eine Masse zu lenken, als sie davon abzubringen einen bestimmten weg zu gehen.

Lorenz

  • Parkour Hannover
  • **
  • Beiträge: 196
  • Halb-Kanadier
    • Profil anzeigen
Re: what the '?
« Antwort #4 am: März 06, 2013, 05:16:04 Nachmittag »
Also diese Idee scheint es schon sehr lange zu geben. Realisiert wird das ja nun sowieso nicht, ich finde mehr die Idee einer ganzen Parkour-Stadt so beängstigend.
Dag aus Berlin hat das im ONE-Forum sehr cool ausgedrückt: 

"Hat das Albert Speer geplant oder was? Das is ne beängstigende dystopie, die sich als sone art parkour-shangrila tarnt."

Ich habe nichts gegen Parks, so lange sie kein Ort werden, an den man uns vertreiben will aber eine ganz Stadt, das ist krass.

Tim

  • Trainer
  • Parkour Hannover
  • *
  • Beiträge: 857
  • Parkour c'est un art du vivre!
    • Profil anzeigen
    • Videos von Liquid Madhouse und Trainingsstuff <3
Re: what the '?
« Antwort #5 am: März 06, 2013, 08:01:53 Nachmittag »
http://www.youtube.com/watch?v=9LR-RV2W3eA

Rather die than train in a parkour park!
Wenn es Nacht ist und es regnet, du Angst hast, fliehen oder kämpfen musst, dann läuft kein Dubstep.

Dome

  • Parkour Hannover
  • **
  • Beiträge: 164
    • Profil anzeigen
Re: what the '?
« Antwort #6 am: März 06, 2013, 08:09:24 Nachmittag »
http://www.youtube.com/watch?v=9LR-RV2W3eA

Rather die than train in a parkour park!


Genau! Setzen wir uns Grenzen in der Welt haha :D Keine Parks und keine Hallen mehr! Die Message von dem Video is bissel fail

Lorenz

  • Parkour Hannover
  • **
  • Beiträge: 196
  • Halb-Kanadier
    • Profil anzeigen
Re: what the '?
« Antwort #7 am: März 07, 2013, 03:26:24 Nachmittag »
Verstehe ich nicht ganz Dome?

Dome

  • Parkour Hannover
  • **
  • Beiträge: 164
    • Profil anzeigen
Re: what the '?
« Antwort #8 am: März 07, 2013, 05:04:40 Nachmittag »
Verstehe ich nicht ganz Dome?

Die Message passt einfach nicht. Eher würd ich sterben als in nem Parkourpark zu trainieren. Warum sich so stupide Eingrenzen. Wenn ich die Möglichkeit hab und in einem Park wo geile Challenges auf einem warten, zu trainieren, dann tu ich das auch wenn ich Lust dazu habe. Der Videotitel ist einfach Banane. Hab den Typen echt ne lange Zeit bewundert bis zu dem Video. :D Aber gerade er (der wirklich auf viele Menschen einfluss hat!) sollte doch wissen das es bei allem einfach ums Spaß haben geht. Ein Park schränkt ja auch nicht in der Kreativität ein. Bei nem Urban Jungle Meeting oder LPC konnte man sich doch auch immer super entfalten und Spaß haben.

Ich kenne Ihn leider nicht privat. Weiß auch nicht ob er einfach aus Langeweile heraus das Video gemacht hat, weil ihm kein anderer Stoff mehr eingefallen ist...aber mal ehrlich :D gerade der Videotitel! von einem Weltbekannten Traceur für solch ein ernsten Clip sollte einfach besser durchdacht sein.

Lieber sterbe ich als das ich in einem Park der für mich gebaut wurde trainiere!!!

Lorenz

  • Parkour Hannover
  • **
  • Beiträge: 196
  • Halb-Kanadier
    • Profil anzeigen
Re: what the '?
« Antwort #9 am: März 07, 2013, 06:04:11 Nachmittag »
Also ich finde es schon okay zu sagen (auch wenn er es überzieht), dass man gegen parks ist. ein teil der kreativität geht, glaube ich ,schon verloren, bzw. der blick fürs kleine vielleicht (wie die präzis auf die befestigung des klettergerüstes im video).
viele parks sind leider sehr definiert a la: hier soll man den armsprung machen, hier soll man eine drehung mit anschließender katze vollführen. das finde ich etwas eingrenzend. dennoch finde ich es spanned auf strukturen zu trainieren, die speziell für uns gemacht wurden. nur das problem, dass irgendwann uns jemand von der straße vertreibt mit dem argument: dafür haben wir euch doch den parkour-park gebaut, das sehe ich schon und das ist auch schon in einer deutschen stadt passiert.

Dome

  • Parkour Hannover
  • **
  • Beiträge: 164
    • Profil anzeigen
Re: what the '?
« Antwort #10 am: März 07, 2013, 08:30:37 Nachmittag »
Also ich finde es schon okay zu sagen (auch wenn er es überzieht), dass man gegen parks ist.

Das man gegen etwas ist finde ich auch nicht schlimm. Ich bin auch gegen Sprünge mit Schuhe auf Matten als Beispiel. Nur die Art wie er es gesagt hat, war für mich ein bisschen zu strange. ;)

viele parks sind leider sehr definiert a la: hier soll man den armsprung machen, hier soll man eine drehung mit anschließender katze vollführen. das finde ich etwas eingrenzend.

Gehwege, Stufen usw. sind doch auch definiert. :D Haha...Nein Spaß, aber ich weiß was du meinst, Abwechslung muss auf jeden Fall in gutem Maßen vorhanden sein bei mir. Dafür hat man ja dann den Rest der Welt.

nur das problem, dass irgendwann uns jemand von der straße vertreibt mit dem argument: dafür haben wir euch doch den parkour-park gebaut, das sehe ich schon und das ist auch schon in einer deutschen stadt passiert.

Das habe ich nicht gewusst. Hätte ich auch nicht so hingenommen. Ich sehe es als Menschenrecht an, auf öffentlichem Gelände das zu tun was mir Spaß macht. Solange ich dabei niemanden schädige, Ruhezeiten missachte oder Städtisches Eigentum demoliere.

Marvin

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
    • Profil anzeigen
Re: what the '?
« Antwort #11 am: März 07, 2013, 09:13:54 Nachmittag »
Also wenn sowas wie ein Parkour Park so konzipiert ist wie "Hier setze ich das hin, hier ne Wand und da einfach mal ein Zaun" ist das finde ich eine gute Idee und ein Ort wo man dann auch zwischendurch gut mal trainieren kann, wobei so ein Parkour Park nicht so aufgebaut werden sollte, wie man es sich jetzt auch in der Halle aufbauen kann bzw. fände ich es besser wenn er nicht so geplant wirkt und wo jetzt was gemacht werden "muss".

LukeMM

  • Parkour Hannover
  • **
  • Beiträge: 671
    • Profil anzeigen
    • Parkour ONE
Re: what the '?
« Antwort #12 am: März 07, 2013, 10:08:54 Nachmittag »
Es geht doch um das Prinzip von Parkour, alle möglichen Hindernisse zu überwinden, die eben NICHT für diesen Zweck da sind. Treppen, Geländer, Mauern, usw. sind z.B. nicht dafür gedacht daran zu trainieren, wie wir es tun. Er übertreibt natürlich ganz klar ums besser zu verdeutlichen. Trotzdem kann ich nachvollziehen was er meint. Grade Parkourtraining und Hallen passt für mein Verständniss einfach überhaupt nicht zusammen. Einen festen Parkourpark find ich da schon besser, da man sich immerhin noch der Umgebung anpassen muss und nicht umgekehrt. Dazu haette man für Workshops usw. einen festen Anlaufpunkt. Die Dame du Lac ist ja letzendlich auch eine Wand, die zum Klettern gebaut wurde und auch dafür von Traceuren (auch der ersten Stunde) genutzt wird.
Manchmal kann man in dafür angelegten Bereichen trainieren, aber wirkliches Training geht meiner Meinung nach nur dort, wo man sich der Umgebung wirklich anpassen muss.